Eine Regional-S-Bahn für Augsburg

Juli 21, 2008

Der leistungsstarke ÖPNV ist der Wirtschaftsmotor für die Region

Im ersten Semester Betriebswirtschaft wird gelehrt, dass die Grundlage jeder nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung die Verkehrserschließung ist. Der Münchner und Nürnberger Raum, aber besonders die Gemeinden mit S-Bahn Anschluss profitieren von schnellen und bequemen Zügen in die „Metropole“. Die Verkehrsanbindungen im Großraum Augsburg hängen dieser Entwicklung hinterher. Zugverbindungen werden gestrichen, Anträge und Begehren werden ignoriert und Planungen wie die Mobilitätsdrehscheibe Hauptbahnhof Augsburg werden im Wahlkampf zerredet. Die Uneinigkeit von Stadt und Land schmälert den Einfluss in München.

Wir GRÜNE fordern eine S-Bahn für den Raum Augsburg

Regio-S-BahnRegion und Stadt Augsburg, Jugendliche, in ihrer Mobilität eingeschränkte und ältere Menschen brauchen endlich ein schnelles, umweltfreundliches und modernes Nahverkehrssystem. Dazu gehören neue Züge, behindertengerechte Bahnsteige, umsteigefreie durchgängige Züge und vertaktete Fahrpläne (15-Minuten-Takt in den Hauptverkehrszeiten). Der Nahverkehrsplan des Landkreises Augsburg – in dem dies alles steht – wartet schon über zehn Jahre auf die Umsetzung, ebenso das Reaktivierungsgutachten für die Staudenbahn. Sie soll bis Langenneufnach integrierter Teil der Regional-S-Bahn werden..

490 Millionen Euro wollte die Staatsregierung für den sündteuren Transrapid zum Flughafen München ausgeben. Nach dem AUS für dieses Prestige Projekt sollen nun diese Gelder anderweitig verteilt werden, zum Beispiel für eine Regional-S-Bahn für den Augsburger Raum.

Wir GRÜNE hatten gemeinsam mit unserer Landtagsabgeordneten Christine Kamm nach den Rückschlägen bei der Regional-S-Bahn (Streichung von Haltepunkten, keine kostenlose Fahrradmitnahme mehr, Eiertanz bei der Finanzierung) eine Petition an den Bayerischen Landtag angeregt. Der Text wurde über die Parteigrenzen hinweg erarbeitet, von fünfzehn Bürgermeistern aus dem westlichen Landkreis übernommen und von 25 000 BürgerInnen unterstützt. Leider lehnte es die CSU-Mehrheit im Landtag ab, die Staatsregierung aufzufordern entsprechend der Petition tätig zu werden.

In unserem Wahlkampf fordern wir von der Bayerischen Staatsregierung einen Masterplan für die Regional-S-Bahn Augsburg, der eine Gesamtfinanzierung enthält und einen Stufenplan für die Realisierung.

Ich bin seit Jahren für die Regional-S-Bahn aktiv und habe in vielfältiger Weise Konzepte mitentwickelt, Vorschläge gemacht, Anträge gestellt und vieles mehr. Und zuletzt habe ich auch noch den „Bahnhof Biburg“ gekauft. Nun fordere ich vom neuen Landrat, dass er seinen Wahlversprechen Taten folgen lässt und zu den Verhandlungen in München einen unabhängigen Bahnfachmann hinzuzieht. Nur wenn alle Beteiligten der Region an einem Strang ziehen, bringen wir die S-Bahn voran.

» Regional-S-Bahn

Werbeanzeigen